Spontane Feste sind die Besten

by Nadja on December 20, 2011

Man muss nicht jedes Fest bis ins kleinste Detail planen. Ganz spontan ein paar Leute einladen, die vielleicht sogar ein paar Getränke oder etwas zu essen mitbringen, ist viel lustiger.

Je älter man wird, desto mehr macht man sich vor bestimmten Ereignissen lange Gedanken, wie alles werden soll und was man dazu braucht. Jüngere Leute hingegen sind da oft viel spontaner. Sie rufen einfach ein paar Leute an, nennen den Termin und was mitzubringen ist, und man feiert einfach mit dem, was man hat. Am einfachsten ist es immer, wenn derjenige das Getränk mitbringt, das er selber auch gerne trinken möchte. Dann entsteht kein Problem bei der Getränkemenge. Beim Essen kann man ja auch einfach für alle ein paar Riesenpizzas in Blechgröße bestellen oder einen Partyservice damit beauftragen. Die können selbst spontane Aufträge verwirklichen, wenn man nicht zu ausgefallene Wünsche hat. So ist das Problem von Essen und Trinken ganz schnell gelöst. Auf etwas Ambiente muss man aber trotzdem nicht verzichten. Tischdecken verschönern z. B. jeden Tapeziertisch fürs Büffet. Und bei der Auswahl des Pappgeschirrs kann ein wenig Farbe schon Wunder wirken.

Gardinen können auch dazu beitragen, dass aus einem einfachen Keller oder Wohnzimmer spontan etwas ganz Besonderes wird. Man kann sie bei Bedarf an die Decke hängen, über Möbelstücke werfen, um Tische drapieren oder auch kleine Nischen damit verdecken. So entsteht im Nu ein Partyraum. In Baumärkten und einigen Möbelhäusern kann man für wenig Geld solche Stores in verschiedenen Ausführungen kaufen und beliebig im Raum anbringen. Wenn nicht genügend Sitzgelegenheiten vorhanden sind, legt man den Stoff einfach über Campingstühle, Bierkisten oder aber über am Boden liegende Kissen. So finden garantiert alle Platz, alles sieht etwas einheitlich aus, und wenn man es nicht besser wüsste, würde man denken, alles sei von langer Hand geplant worden.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: